Kaposvár und das Zselic-Gebiet

Bestes Reiseziel für „Tourismus für alle" 2013

Vorstellung

Komitat Somogy und sein Sitz Kaposvár liegen in der abwechslungsreichen Hügellandschaft Südtransdanubiens, zwischen dem Fluss Drau und dem Balaton. Die Geschichte der Stadt, die auf sieben Hügeln zwischen den Zselicer Abhängen und dem Fluss Kapos aufgebaut wurde, ist so alt wie die des ungarischen Staates.

Kaposvár ist eine Stadt mit menschlichen Dimensionen, die geliebt werden kann und wo man gut leben kann. Eine Stadt, in der sich die Bewohner wohl fühlen und wo dieses Gefühl auch von den Touristen gespürt wird. Die geordnete Umgebung, die Blumen, die Springbrunnen und die Statuen auf den öffentlichen Plätzen tragen zur guten Stimmung bei. Wer Kaposvár zwischen Frühling und Herbst besucht, findet neben den besonderen Festivals eine Stadt in voller Blumenpracht. Die Stadt bewahrt getreu in ihrer Kultur und Museen das Gedächtnis an ihren berühmten Sohn József Rippl-Rónai. Die Fußgängerzone hat in 2010 den Titel „Ungarns schönster Hauptplatz, Hauptstraße" verdienterweise gewonnen.

Die Anziehungskraft der Region wird neben dem vielfarbigen kulturellen Leben der Stadt durch die Umgebung mit deren Freizeitmöglichkeiten vervollständigt. Das durch den Jugendstil geprägte Kaposvár und das Zselic-Gebiet, wo jeder die Sehenswürdigkeiten und Programme nach seinem Geschmack findet, versprechen eine angenehme Zeitverbringung.


Programme

Die gewöhnliche Karnevalszeit ist in Kaposvár mit dem Dorothea-Tag verbunden. Zu dieser Zeit kommt der Karnevalprinz mit farbiger Gefolgschaft in die Stadt, damit der Fasching beginnt. Ende Mai wird die Innenstadt von Kaposvár zu einem Künstlerviertel, das eine bunte, mediterrane Stimmung ausstrahlt. Durch das „Stimmungsfestival Stadt der Maler" wird das Zauber des regen Lebens der Zeit von Rippl-Rónai und Vaszary wiederbelebt. Im Juni werden neben dem Alltag einer mittelalterlichen Burg die Traditionen lebendig, wenn sich die Ritterorden von allen Teilen des Landes anlässlich der Patcai-Burgspiele und des Mittelalterlichen Familienfestes auf dem Katica-Gehöft vorstellen. Im Juli spielt der Fußball die Hauptrolle, für die Zeit des Internationalen Jugendfußballfestivals kommen ungefähr zweihundert Mannschaften aus der Altersklasse zwischen 9-19 Jahren aus aller Welt. Im August beherbergt Kaposvár eine der niveauvollsten Musikveranstaltungen des Landes, das Internationale Kammermusikfestival Kaposvár, in dessen Rahmen weltberühmte Künstler Qualitätskonzerte den Interessenten anbieten. Auch die Angel-, Reit- und Gastronomieliebhaber finden in den verschiedenen Perioden des Jahres das entsprechende Programm.


Bestes Reiseziel für „Tourismus für Alle" in Ungarn, 2013

Die Innenstadt wurde in den vergangenen Jahren in Kaposvár bewusst gestaltet oder neu gebaut, und die kulturellen Institute, die Museen, das Stadtbad und das Gesamtgebiet des Strandes wurden barrierefrei gemacht. Die körperlich Behinderten finden Entwicklungen vor, mit deren Hilfe sie die Stadt auch selbstständig begehen können. Für die Gehörbehinderten wurde ein beschrifteter und in Gebärdensprache synchronisierter touristischer Kleinfilm angefertigt. Den Blinden und Sehbehinderten wurde eine abtastbare Innenstadtkarte und eine Audioguide angefertigt, und Fußgängerübergänge mit sprechenden Ampeln helfen ihnen bei der Straßenüberquerung.


Finalisten 2013

Bakony-Balaton, Bükfürdő, Eger, Vértes


www.tourinformkaposvar.hu

www.visitkaposvar.hu